Catalina Caro Galvis

Catalina Caro Galvis ist die Bergbaureferentin der Umweltorganisation CENSAT – Agua Viva (Friends of the Earth Kolumbien). Die studierte Anthropologin und Geografin lehrt daneben an der Pontificia Universidad Javeriana zu den Themen Kultur, Territorium und Identität und ist Mitglied der Recherchegruppe zum Thema Kultur und Umwelt der Universidad Nacional. Sie begleitet verschiedene kolumbianische Gemeinden in ihren Aktivitäten, z.B. über Kampagnen, Untersuchungen zu den Auswirkungen des Bergbaus und bei der juristischen Einforderung von Rechten.

Im Hinblick auf den Bundesstaat Guajira, widmet sich Catalina Caro Galvis insbesondere der Privatisierung von Wasser(quellen), die durch den Kohleabbau in der Region hervorgerufen werden sowie den Auswirkung der Bergbauaktivitäten auf die Kultur der dort lebenden indigenen Gemeinden der Wayúu.

CENSAT – Agua Viva
CENSAT – Agua Viva ist eine kolumbianische Umweltorganisation, die dem globalen Netzwerk “Friends of the Earth” angehört. Mit über 25 Jahren Erfahrung unterstützt die Organisation durch Recherchen, Analysen, Bildungsinitiativen und Kampagnen auf nationaler und internationaler Ebene ökologische und soziale Bewegungen und setzt sich insbesondere für die Rechte vernachlässigter Bevölkerungsgruppen in Kolumbien ein.

Ziel ist es dabei, demokratische Prozesse und damit das soziale und Umweltbewusstsein zu stärken. CENSAT unterstützt im Rahmen seiner Arbeit kolumbianische Gemeinden bei ihrem Kampf um würdige Lebensbedingungen und setzt sich auch durch globale Initiativen für den Erhalt der natürlichen Lebensräume dieser Gemeinden ein.
CENSAT koordiniert seine Aktivitäten zum Kohleabbau in der Guajira mit weiteren kolumbianischen Organisationen.

Advertisements