Jakeline Romero Epiayu

Jakeline Romero Epiayu ist Angehörige der Epiayu-Familie innerhalb der indigenen Wayúu-Gemeinschaft. Als Dozentin und Verteidigerin der Menschenrechte und der Mutter Erde hat sie bereits mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Arbeit mit Problemen, die die Wayúu und andere ethnische Gruppen in Kolumbien betreffen. Die Wayúu siedeln im Nordosten Kolumbiens im Bundesstaat Guajira und in Venezuela.

Als Sprecherin von Fuerza de Mujeres Wayúu, einer Frauenorganisation der Wayúu, setzt sich Jakeline Romero für den Schutz der Erde sowie die Verteidigung der Rechte der Wayúu ein und engagiert sich insbesondere auch gegen die seitens „El Cerrejón“ geplanten Umleitung des Baches „Arroyo Bruno“, so wie sie sich bereits zuvor gegen die Umleitung des „Río Ranchería“ einsetzte.

Im Rahmen des Widerstands gegen Bergbaugroßprojekte in der Region La Guajira erzielten die Wayúu im Dezember 2016 eine wichtige Entscheidung des kolumbianischen Verfassungsgerichts. Dieses suspendierte die Umweltgenehmigung für den Erweiterungsplan von „El Cerrejón“, in dessen Rahmen auch die Umleitung des „Arroyo Bruno“ vorgesehen ist. Das Gericht stellte fest, dass vorab weitere Wayúu-Gemeinden konsultiert werden müssen, was diesen zuvor verwehrt worden war.

 
Fuerza de Mujeres Wayúu
Die Bewegung Sütsuin Jiyeyu Wayúu – Fuerza de Mujeres Wayúu (dt: Kraft der Wayúu Frauen), begann im Jahre 2006 als ein strategischer Zusammenschluss von Gemeinden, kleinen Dörfern und Organisationen des Volkes der Wayúu mit dem Hauptziel, auf die Menschenrechtsverletzungen an den Wayúu in der Guajira aufmerksam zu machen und diese offen anzuklagen.

Die Rechtsverletzungen, denen die Wayúu ausgesetzt sind, stehen im Zusammenhang mit dem internen bewaffneten Konflikt (Paramilitarismus, Militarisierung des Territoriums, Präsenz der Guerilla), den (Bergbau-)Großprojekten in der Region, gewaltsamen Vertreibungen aber auch grundsätzlich mit der Situation der Frauen in den indigenen Gemeinschaften. Fuerza de Mujeres Wayúu setzt sich für die kollektiven und individuellen Rechte der indigenen Völker und insbesondere der Frauen ein.

Advertisements